Stellvertretend für meine Kumpels sage ich DANKE für die Übernahme von Patenschaften.

 

Agnieszka bittet vielmals um Entschuldigung, dass sie uns nicht oft und schnell genug darüber informieren kann, wenn Tiere aus Boguszyce, die bepatet waren, vermittelt wurden. Die Arbeit, die sie leisten muss, ist einfach zu umfangreich, sodass sie es trotz besten Willens nicht schafft.  
Daher sind wir auch nicht immer auf dem neuesten Stand. Sobald wir aber Kenntnis davon erhalten, dass ein bepateter Hund vermittelt wurde, wird der Pate informiert. Sehr dankbar ist Agnieszka, wenn die Patenschaft auf einen anderen Hund übertragen werden könnte, denn die Probleme im Boguszyce sind groß, man kämpft ums Überleben. 


Um die Paten von Boguszycer Hunden gut und kontinuierlich zu betreuen, hat sich K e r s t i n  (Mail: kerstin.franke@bluewin.ch) bereit erklärt, dies zu übernehmen und zusammen mit Boguzsyce über News von den Patenhunden zu berichten.
Vielen herzlichen Dank, Kerstin!   (http://www.herz4pfoten.ch)  

 

Auf unserer Seite stellen wir die Tiere ein, deren Patenschaften über unseren Verein laufen. 


Andere Tiere aus Boguszyce und deren Paten siehe unter
http://verlassene-pfoten.de/index.php?thread/34156-gro%C3%9Fe-patenschaftsaktion-f%C3%BCr-boguszyce-mit-15-euro-im-monat-bist-du-dabei/&pageNo=36   bzw. unter http://www.herz4pfoten.ch/. 


Dort findet man auch aktuelle Neuigkeiten und Tiere, die noch Paten suchen.

----------------------------------------------------------------------------------

 

13.12.2016

 

Es hat lange gedauert, bis Kerstin wieder neue Informationen über die Patenhunde erhielt. Es ist halt wirklich nicht einfach, den Kontakt zu Boguszyce aufrechtzuerhalten. Agnieszka und Ewa haben ein ungeheueres Arbeitsprogramm und mit vielen Problemen zu kämpfen.

 

 

Coda  -  sucht wieder Paten

15.12.16


"Chodaczek hat in letzter Zeit viel gelernt, er weiß. was Auto fahren ist und er mag es auch und teilt mit seinem Freund Dumbo den Sitz, kann für eine Weile im Auto allein bleiben, kennt Lift und Treppen, ist sauber und meldet sich, wenn er mal raus möchte.

Choda geht an der Leine spazieren, aber trottelt am liebsten ohne Leine einfach langsam nebenher, ignoriert andere Hunde, bevorzugt kurze Strecken, um schnell wieder zu Hause im weichen Bettchen zu liegen. Als er wegen eines bösen Zahnes operiert werden musste, wurden auch gleich die Ohren gereinigt, nun ist alles ok. Wegen seiner Gelenkprobleme bekommt er weiterhin Arthrosemedizin."

 

 

 Manius (verstorben) - Patin war Sabine K.

 

  Sabine schrieb: "Gern unterstütze ich Boguszyce weiter, allerdings möchte ich mich ungern auf einen bestimmten Hund festlegen und würde es am liebsten sehen, wenn das Geld da verwendet wird, wo es am nötigsten ist."

Kiro  -  Patin ist Ulla P.-R.

Bambosz  -  Patin ist Heidi K.-K.

14.12.16

 

"Bambosz ist leider über die Regenbogenbrücke gegangen.   

Er war der älteste Hund in Boguszyce und er fehlt nun allen dort sehr, den Pflegern und den Hunden in seiner kleinen Gruppe.
Bambosz bekam immer mehr Probleme mit seiner Arthrose und zum Schluss konnte er seine Beine nicht mehr nutzen, fiel immer um und hatte sichtlich Schmerzen. Trotz Medikamente wollte er nicht mehr aufstehen und laufen. So haben sie ihn schweren Herzens erlösen müssen.

 

Heidi, vielen Dank auch von mir, dass du immer treu zu Boguszyce gehalten hast, Bambosz ist nun ein kleiner Schutzengel für dich."

 

17.12.16

"Nachdem Bambosz über die Regenbogenbrücke gegangen ist, übernimmt Heidi K. die Patenschaft für Misia, Danke Heidi


Misia lebt schon ihr ganzes Leben im Shelter. Sie ist ca. 11 Jahre alt und mag keine Berührungen. Bisher wohnte sie ruhig und unauffällig in einer größeren Gruppe und würde es auch weiterhin tun, aber sie bekam Rückenprobleme und ihr Hinterbeine zeigten Lähmungserscheinungen. Der Vet. meinte, es sei ein für Dackel typisches Bandscheibenproblem, jedoch um eine OP zu entscheiden, muss sie erstmals zum MRT. Nun lebt sie seit 2 Monaten im einem Zimmer auf der Krankenstation und sie liebt ihr Körbchen mit einer weichen Decke.

Misia dreht etliche Runden bevor sie ihre bequeme Liegeposition gefunden hat. Misia hasst Berührungen und versucht sogar sich mit Schnappen zu wehren, auch vom Autofahren wird sie immer krank, dies sind alles keine guten Voraussetzungen für weitere Tierarztbesuche. Einen Versuch, sie wieder in ihrer gewohnten Hundegruppe zu bringen, schlug fehl, da Misia sofort auf ein Sofa sprang und ihre Hinterbeine wieder gelähmt waren."

Kusy  -  Patin ist Heidi K.-K.

Shogun  -  Patin ist Heidi K.-K.

13.12.16

 

"Mit Shogun ist alles beim Alten, leider keine großen Fortschritte, es ist nicht möglich ihn zu berühren, wenn andere Hunde dabei sind. Man will nun versuchen, ihn an die Leine zu gewöhnen und ihn somit auf Einzelspaziergänge mit zu nehmen. So möchten sie ihm eine Chance geben, sich doch zu öffnen … vielleicht platzt dann der Knoten …"

 

Tolo  -  Patin ist Heidi K.-K.

13.12.16

 

"Tolo lebt noch immer zusammen mit Ernie im Zwinger und noch immer will Tolo zeigen, wer der BOSS ist. Er ist sehr intelligent und lernt schnell, mag das Training Grundbefehle wie Sitz und Pfote geben mit den Menschen sehr. Er läuft perfekt an der Leine, könnte also vermittelt werden. Jedoch da er keine anderen Hunde außer seinen Freund Ernie mag, wird eine Vermittlung sehr schwer. Er wird wohl im Shelter bleiben müssen."

Sunia -  Patin ist Christina D.

13.12.16

 

"Sunia heißt nun Kasia und hat ein eigenes Körbchen in der CH gefunden.
Alle Pfleger freuen sich besonders für Kasia, da sie immer die Kleinste war (mit 3 kg) und die größte Angst hatte. Sie ging immer als letztes mit auf das Feld und mischte sich kaum in die Menge. Nun ist sie der Liebling bei ihren neuen Menschen und (so laut Agnieszka ) auch gut gefüttert -..."

 

15.12.16

 

Christina D. hat die Patenschaft für Kruszinka übernommen, nachdem Sunia ein eigenes Körbchen in der Schweiz gefunden hatte. 

 

"Kruszinka kam im Sommer in einem sehr schlechten Zustand zu uns. Sie ist ca. 2 Jahre, lebte in einem Käfig hinter dem Haus ohne Wasser, Futter oder andere Zuwendung.

Der Besitzer hat mentale Probleme, z.B. holt er sich Hunde nach Hause und vergisst sie dann; wenn sie gestorben sind, holt er sich einen neuen Hund und der Kreislauf beginnt von vorn. Glücklicherweise haben Nachbarn das Shelter informiert und Ewa holte die kleine Kruszinka von dort weg.
Als sie ankam, wog sie nur 4 Kilo, stank, war voller Flöhe und Würmer; wegen der Mangelernährung sind ihre Beine sind nicht gerade gewachsen und eine Leberschädigung hat sie leider auch bekommen. Sie frisst wahllos, was sie findet, und ist ständig auf der Suche nach Fressen. Nun hat sie ca. 8 Kg und sieht besser aus. Unglücklicherweise kann sie nicht vermittelt werden, denn gegen den Mann läuft ein Gerichtsverfahren und Kruszinka ist dafür ein „Beweishund“ und muss solange im Shelter bleiben.
Wer mag der „ewig hungrigen“ kleinen Maus zeigen, dass es auch liebe Menschen gibt, die es gut mit ihr meinen???"

Ernie  -  Patin ist Gisela P.

14.12.16

 

"Auch Ernie ist nun schon länger im Shelter, warum nur, er ist eigentlich ein fröhlicher und umgänglicher Hund, mag alle Hunde um ihn herum, er liebt es, herumzutollen und ist happy, wenn er spazierengehen darf. Unglücklicherweise hat er kopiert Ohren und ist nicht in CH vermittelbar, in Polen hat er leider keine Fan-Gemeinde. Ernie lebt mit Tolo zusammen und sie verstehen sich gut….NUR!!!….sind beide futterneidisch und müssen getrennt gefüttert werden."

Kumpel - Patin ist Gisela P.

13.12.16

 

"Kumpels Verhalten hat sich, seit er hier, ist gut verändert. Es wurde geübt, dass er nun die Nähe anderer Hunde aushalten kann, wobei ihm Hündinnen weitaus angenehmer sind. Er selbst nimmt keinen Kontakt auf, aber langsam dürfen auch andere Hunde an ihm schnüffeln beim Auslauf. Bisher lebte er mit einer Hündin in einem Raum, welche leider nun fort ist, daher wartet er nun auf einen anderen Begleiter, aber seine Ablehnung macht es nicht einfach. Als er ins Shelter kam, hat er mächtige Angst vor Wasser/Regen. Dies hat sich etwas gelegt, aber Sturm und Gewitter sind noch immer sehr fürchterlich. Seine operierte Augenhöhle ist gut geheilt. Eigentlich wäre er ein super Hund, aber eben nur für einen verständnisvollen Hundehalter, der mit ängstlichen Hunden umgehen kann und seine Vergangenheit mit einbezieht.

 

Lucek -  Patin ist Gisela P.

13.12.16

"Lucek wird persönlich von Ewa betreut. Er hatte 2 verschiedene Bakterienstämme in der Lunge, daher bekam er zig Antibioticas, aber nichts half für länger. Nun hat er leider Dauerhusten. Er mag andere Hunde, Katzen und beginnt auch Menschen zu mögen, besonders wenn er mit im Bett schlafen darf.

Unglücklicherweise mag er es überhaupt nicht, wenn er am Schwanz und Nacken berührt wird. Daher wird er nie ein Streichelhund und er kann auch keinen Leinenzug leiden. Manchmal gehen sie ohne Leine spazieren und es klappt ganz gut."

 

Hannibal  -  Patin ist Dagmar N. 

13.12.16

 

"Hannibal lebt in seiner Gruppe mit 7 Hunden, allerdings sind die meisten seiner bisherigen Gruppenmitglieder nicht mehr dort, entweder adoptiert oder verstorben. Aber er kann mit dem Wechsel gut leben. Noch immer mag er nicht wirklich berührt werden, selbst Leckerli bewirken keine Wunder. Er bellt immer sehr laut und lang, als ob er eine lange Geschichte erzählt (da ist er ja bei Nessi gerade richtig).

Hannibal hat weiterhin seine Hauptprobleme, aber Bakterien konnten ausgeschlossen werden. Da er immer wieder seine Hinterbeine leckt, vermuten sie Schmerzen und geben nun Medis. Zwar beißt Hannibal nicht mehr blindwütig zu, dennoch kann man ihn nicht leicht händeln, selbst der Vet. kann ihn nur untersuchen, spritzen und Ohren-Check, wenn er leicht sediert ist."

 

Rekinek  -   sucht wieder Paten

14.12.16

 

"Auch Rekinek will nicht so recht glücklich werden. In seiner Gruppe waren nur große und halbstarke Hunde, welche ihn angerempelt und nach ihm geschnappt hatten. Einmal haben sie ihn sogar in eine große Matschpfütze geschubst, er sah so todtraurig aus. Sie nahmen ihn aus der Gruppe, badeten, trockneten und bürsteten ihn. Dann kam er in eine andere Gruppe, dort kümmern sich die anderen Hunde nicht um ihn und schikanieren ihn auch nicht.

Er ist lieb und umgänglich, sehr sauber und geht selbständig nach draußen wenn er mal muss. Aber auch das Alter geht nicht an ihm vorbei, er ist taub und kann nicht mehr gut sehen, auch die Hinterbeine sind nicht mehr stark genug, manchmal verliert er die Balance und rutscht auf glatten Boden weg. Trotzdem versuchen sie immer noch ein zu Hause für ihn zu finden, aber er ist mit kurzem Schwanz geboren und kann somit nicht in die CH. Hat jemand eine Idee für diesen Opi? Agnieszka würde ihn auch persönlich bringen."

Teddy  -  Patin ist Tanja B.

14.12.16

 

"Teddy ist und bleibt eine Süsser! Er mag das Kuscheln und Agnieszka kann ihn auf seine Nase küssen, nur bei fremden Menschen ist er reserviert und mag das Berühren nicht sofort. Da helfen aber sehr wunderbar Leckerli. Er mag seine Hundekumpel und spielt ausgelassen mit ihnen auf dem Feld. Oder er buddelt gern, Agniezka hat ihn schon dabei erwischt. Noch immer hasst er Leinenzug und somit kann einfach keinen Leinentraining angefangen werden. Das ist auch der Grund, warum er einfach kein Vermittlungskandidat wird. Vor kurzer Zeit hat der Vet. einen schlimmen Zahn entdeckt, nun muss er bald zur Zahn-OP."

 

Allen Paten sei ganz herzlich gedankt! 

angepinnt: Unser Notfellchen Merlin  >  siehe hier

       Update: 18.9.

Buch "Angekommen! Kurze Geschichten über Vierbeiner aus dem Tierschutz" ... (Näheres siehe hier!) 

Online einkaufen und dabei helfen

NEU: Bücherraten aufgepasst

 > Näheres siehe hier !

Bankverbindung:                 

Freunde von Vierpfötchen e.V.
IBAN: 
DE28 2001 0020 0003 1332 02 

und BIC: PBNKDEFF  

Bild anklicken - oder siehe hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gisela Polnik